Gilera Dakota 350

Ein weiteres Projekt ist in den letzten beiden Wintermonaten ein gutes Stück vorangeschritten: meine alte 350er Gilera Dakota (Baujahr 1987) wird aufgehübscht und fit gemacht, um miteinander die ein oder andere Tour zu erfahren.
Bei diesem, auf deutschen Strassen sehr seltenen Exemplar, handelt es sich um einen mächtigen Einzylinder mit 344 Kubik Hubraum, 27 PS, Wasserkühlung und einem Dell`Orto Doppelvergaser.
Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei stolzen 123 KM/H bei einem Leergewicht von 181 KG(!!).

Da bereits im Juli 1987 zugelassen und soweit in einem sehr guten Originalzustand, bekommt diese Rennsemmel 😉 auch ein H-Kennzeichen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gilera Projekte | Hinterlasse einen Kommentar

Wunsch und Realität – Rallykits von MST

Ich habe in den vergangenen Monaten diverse Rallykits von MST (www.specialthings.it) an verschiedenen Mopeds verbaut, und mit ganz wenigen Ausnahmen war die Montage immer mit Enttäuschung und Frustation verbunden. Die entsprecehnden Kits waren preislich schon immer im oberen Bereich angesetzt, und die ersten Sets waren auch von der Qualität her so, wie man es von einem italienischen Betrieb erwarten kann.
In den letzten Monaten wurde jedoch kein Umbauset geliefert, ohne das eine Reklamation erforderlich war.

Das beginnt mit den produzierten Teilen (als Beispiel die gelieferten Scheiben mit Schlieren und Kratzern vom Herstellungsprozess), geht über den Warenversand (unzureichende Verpackung bzw. fehlendes Füllmaterial) bis hin zu schlecht konstruierten Bauteilen, die einfach nicht passen. Seitenteile haben verschiedene Längen und Breiten, Bohrungen passen nicht, Bauteile fehlen oder sind falsch gebohrt usw…..

Qualität und Anspruch, den die Italiener gerne vermitteln, lies in fast allen Fällen zu Wünschen übrig.

Nachfolgend einige Bilder die leider aufzeigen, wie passgenau gefertigt wird bzw. wie zuverlässig Kundenbestellungen gehandhabt werden. Dies ist nicht nur für den Händler frustrierend, da er sich mit den Reklamationen und unvollständigen Warenlieferungen herumschlagen muss. Vielmehr für den Endkunden ist es eine äusserst ärgerliche Angelegenheit, da er mit viel Vorfreude auf ein Rally-Kit einen erheblichen Betrag in die hand nimmt um sich einen Traum vom individuellen Motorrad zu erfüllen.
Wir reden hier nicht von einem 300 oder 400 Euro Kit, sondern von einem Preis von ca. 1.650,– Euro. Und hier darf, nein hier muss der Kunde, auch eine entsprechende Qualität erwarten können.

Möge sich jeder selbst ein Bild machen…..

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

KTM 690 Enduro Rally Kit Umbau

Rally Kit auf Basis der KTM 690 Enduro, Baujahr 2013 mit OEM Teilen aus dem KTM Programm wie z.B. Frontverkleidung, Vorbau, Fronttank rechts / links, größerer Hecktank etc….

Weitere Infos auf www.pemopa.com

Veröffentlicht unter Allgemein, KTM 690 Enduro Umbau | Hinterlasse einen Kommentar

Gilera RP-001 Racer – Teil 2

Motor, Tank, Kühler, Scheinwerfer, Elektrik

Es hat etwas gedauert, aber nun geht es weiter….. Bevor wir uns aber dem eigentlichen Thema und damit dem Fortschritt der Arbeiten am Motorrad widmen, noch einige Details für die Technikfreaks, die meinen Blog ja so häufig und gerne besuchen 😉

Technische Details der Gilera RC 600 C:

Rahmen: Ein-Träger-Stahlrohrrahmen mit abbaubarem Hilfsrahmen
Radstand: 1510 mm
Lenkkopfwinkel: 27°
Motor: Einzylinder-Viertakt mit zwei Nockenwellen und Zahnriemensteuerung
Hubraum: 558 ccm (557,9 ccm)
Ventile: 4 pro Zylinder (DOHC)
Kühlung: flüssigkeitsgekühlt
Leistung: 41 PS bei U/min
Zylinder: 98×74 mm
Kompression: 10,5:1
Vergaser: Teikei E27PV-2A / E30PV2A

Antrieb: 5 Gang, Kettenantrieb, 14-43, Verhältnis 3,07

Gewicht (leer): 141 kg
Maximale Zuladung: 165 kg

Sitzhöhe: 870 mm

Federweg vorne: Kayaba Gabel 43 mm Standrohr, 280 mm
Federweg hinten: Boge-Monostoßdämpfer, 260 mm
Hinterradbremse: Einscheibenbremse 220 mm
Vorderradbremse: Einscheibenbremse 260 mm
Rahmennummern: 226*001001*
Motornummern: 225*001001*

Aber nun zurück zum Projekt!

Motor, Antrieb, Kühler

Rahmen mit Tank und Kühler

Ich habe mich (aus terminlichen Gründen) dafür entschieden, für den ersten Aufbau der RP-001 nicht den original RC-Motor zu verwenden, da dieser aktuell noch zerlegt ist und diverse Einzelteile wie Zylinder, Zylinderkopf und Nockenwellen etc bei einem Fachbetrieb zur Überarbeitung sind. Bisher war es mir aus zeitlichen Gründen nicht möglich, den Motor wieder zusammenzusetzen, daher dient als Übergangslösung ein 350er Motor aus einer Gilera Dakota, der schon vor einiger Zeit technisch überarbeitet wurde. Zum Glück unterscheiden sich weder die Montagepunkte am Motorgehäuse noch die Abmessungen am Rahmen, so das hier direkt und ohne großen Aufwand der Motor getauscht werden kann. Somit ist ein Umbau auf den 600er Motor jederzeit und ohne großen Aufwand möglich.
In Verbindung mit dem Motor habe ich auch einige kleinere Änderungen durchgeführt. Der von mir verwendete Kühler, als Originalteil z.B. an einer Honda CB 600 F Hornet  zu finden, ersetzt die beiden seitlichen Kühler der RC 600 C. Um diesen Rahmenfest zu montieren, habe ich im CAD entsprechende Halter konstruiert, durch laserschneiden aus Stahlblech fertigen lassen und am Rahmen befestigt. Der neue Kühler besitzt eine Lamellenfläche von ca. 578 cm/2 (beiden alten  Kühler ca. 616 cm/2) und sitzt nun mittig vor dem Rahmen, lässt aber dennoch den kompletten Lenkeinschlag zu.

Rahmen, Fahrwerk, Tank

Tank Gilera RP-001

Vor einigen Tagen habe ich weitere Teile vom sandstrahlen und pulverbeschichten zurück erhalten und war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
Ich habe Felgen, Radnaben, Rahmen, Schwinge, Tauchrohre und einige Anbauteile in Schwarz-Matt beschichten lassen, die Felgen wurden mit neuen Edelstahlspeichen bestückt, zentriert und gewuchtet. Die Edelstahlspeichen in Verbindung mit den schwarzen Felgen und Radnaben erzeugen eine edle Optik.
Der Tank stammt von einer Yamaha XT 500, passte fast ohne größere Anpassungen auf den Rahmen der RC und wurde durch einen Fachbetrieb nach Vorgabe lackiert. Vom Farbton des Tanks und Rahmens sowie der Schwinge in Kombination mit den in weis / orange lackierten Teilen wie Front- und Heckfender erhoffe ich mir eine schlichte, aber
Beide verbauten Fender waren aus dem Zubehörhandel, gibt es in verschiedenen Ausführungen, Materialien (Aluminium, Stahl oder Edelstahl) und in verschiedenen Bauformen und Breiten, passend für jede erdenkliche Felgenbreite und Reifengröße. Beim hinteren als auch vorderen Fender entschied ich mich für einen Aluminiumfender, wobei ich beide in der Länge um einiges gekürzt habe.

Lenker, Gabelbrücke, Gabel

Den ab Werk verbauten Lenker der Gilera RC wollte ich, im Gegensatz zu Teilen wie obere und untere Gabelbrücke, für mein Projekt nicht weiterverwenden. Deshalb entschied ich mich für 43 mm Clip-Ons von PSR, also Klemmungen, die direkt an den Gabelrohren, ähnlich der Gilera Saturno, befestigt werden. Diese Klemmungen finden üblicherweise Verwendung als Tuningparts z.B. bei der Honda CRB 600 / 1100 oder Kawasaki Ninja. Die obere Gabelbrücke habe ich zudem etwas modifiziert und bearbeitet, da ich die Vorrichtung zur Montage des Lenkradschloß nicht weiter benötige.

Scheinwerfer, Elektrik

Die arbeiten an der Elektrik waren soweit die größte Herausforderung, da der Kabelbaum komplett neu gestrickt und angepasst wurde. Viele Originalteile wie die klobigen 80er Jahre Blinker, Scheinwerfer, Tachoeinheit etc. waren einfach (optisch und technisch) nicht mehr zeitgemäß. Die alte Bilux-Funzel musste einem H4-Scheinwerfer von LSL weichen, die wuchtigen Blinker wurden durch moderne schlanke Blinker ersetzt. Der Kabelbaum insgesamt angepasst, so das auch die neue Tacho- und Kontrollleuchteneinheit angeschlossen werden konnten.
Elektrische Bauteile wie Drehzahlbegrenzer, Regler, Sicherungshalter, Gleichrichter etc. wurden von mir auf einer speziell angefertigten Montageplatte am Rahmenheck, direkt unter der Sitzbank befestigt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Gilera Projekte | Hinterlasse einen Kommentar

Rally-Raid KTM 690 EVO-Kit – Teil 1

Veröffentlicht unter KTM 690 Enduro Umbau | Hinterlasse einen Kommentar

Rally-Raid KTM 690 EVO-2 Kit – Teil 2

Veröffentlicht unter KTM 690 Enduro Umbau | Hinterlasse einen Kommentar

Wasserpumpe für Gilera Saturno Australien

Heute erreichte uns eine eMail aus Australien, wo eine unserer WPs im Einsatz ist:

Veröffentlicht unter Allgemein, Gilera Projekte | Hinterlasse einen Kommentar

KTM 690 Africa-Race Kit mit neuem Vorbau

KTM 690 Africa Race Kit

KTM 690 Africa Race Kit

Leider fehlt mir die Zeit um aktuell einen umfassenden Bericht zu schreiben, wie es meine Website-Besucher oder Neudeutsch „Follower“ von mir gewohnt sind.Aber zeitlich komme ich derzeit einfach nicht dazu, die einzelnen abgearbeiteten Projekte in Textform zu fassen und mit aussagekräftigen Bildern zu versehen.

Die detailierte Beschreibung zum KTM 690 Africa-Race Kit Projekt folgt dann hoffentlich in den nächsten Tagen, aber um die Wartezeit zu verkürzen gibt es schon mal einige Bilder zum Thema, sozusagen zu Appetit anregen …..

Die hier verbauten Teile wie Verkleidung, Tanks und Vorbau mit Träger gibt es bei PeMoPa.com

Veröffentlicht unter Allgemein, KTM 690 Enduro Umbau | Hinterlasse einen Kommentar

Gilera RP-001 Racer – Teil 1

In diesem Blog beschreibe ich den Umbau einer 1992er Gilera RC 600 C zu einem Cafe-Racer, wie er meinen Vorstellungen entspricht. Ich möchte ein Motorrad in „Reinform“, ohne Schnickschnack und modernes Gedöns, klassisch im Sinne der 1960er Jahre, insoweit man dies mit einem Fahrwerk, Rahmen bzw. dem vorhandenen Material aus dem Jahr 1992 umsetzen kann.

Gilera RC 600 C

Gilera RC 600 C

Gilera, einer der ältesten italienischen Hersteller von Motorrädern und gegründet von Giuseppe Gilera, ist eine seit den 80er Jahren unter der Regie von Piaggio bestehende Traditionsmarke. Heute vorwiegend in Verbindung mit Rollern bekannt, blickt Gilera auf eine äußerst erfolgreiche Vergangenheit im Rennsport zurück. In diesem Blog interessieren wir uns weniger für die diversen Roller oder Kleinkrafträder, vielmehr soll es um die spätere Version des Einzylinders mit 560 cm³ gehen, der in ähnlicher oder überarbeiteter Version unter anderem auch in den RC 600 / 750 Enduros Verwendung fand. Mit diesem seriennahen Motorrad wurden mehrere Tagessiege bei der Rallye Dakar eingefahren, unter anderem im Jahr 1993 von Maximale Maddox (Italien).

Als Basis für meinen Umbau dient mir, wie eingangs erwähnt, eine 1992er Gilera RC 600 C, mit Kunststofftank und langer Sitzbank. Es gab von Gilera auch eine RC 600, welche sich in einigen wesentlichen Punkten von der RC 600 C unterscheidet. So kommt die RC 600 mit Blechtank, kürzerer Sitzbank, geänderter Schwinge, unterschiedlichem Heckrahmen etc. daher. Aufgrund einiger Vorzüge, die sich im Nachhinein eventuell als bessere Wahl herausgestellt hatten, würde ich bei einem ähnlichen Vorhaben die RC 600 als Ausgangsbasis verwenden.
Das betreffende Motorrad habe ich über einen Kleinanzeigenmarkt im Internet in der Nähe von Münster gefunden und, aber nur auf den ersten Blick, zu einem „Schnäppchenpreis“ erworben. Wie das meistens so ist bei Kombinationen von Schnäppchen und Internet, stellte sich hier später heraus, das einiges an versteckten Mängeln bei diesem Motorrad vorhanden war. Aber das ist eine andere Geschichte….

Aber zurück zum eigentlichen Projekt: Weitestgehend möchte ich die Form von Rahmen und Fahrwerk erhalten, als 21 Zoll Vorder- in Kombination mit 17 Zoll Hinterrad sowie der original Schwinge der RC. Änderungen gibt es nur am Rahmen und Heckrahmen, bedingt durch angepasste Montagepunkte für den Frontscheinwerfer, Tank, Kühler, Luftfilter sowie einem Montageblech für die vorhandenen Bauteile wie z.B. Drehzahlbegrenzer und Spannungswandler.

Was bisher geschah:

Bisher habe ich das Motorrad komplett in seine einzelnen Bestandteile zerlegt, den Rahmen an einigen Stellen bearbeitet bzw. alte Befestigungspunkte wie z.B. für Kühler, Zündspule und Tank mit der Flex abgetrennt und die Stellen sauber verschliffen. Dies mit dem Hintergrund, die geplanten Änderungen, die ich im einzelnen noch erklären werde, durchführen zu können. Am Heckrahmen habe ich zudem die Haltepunkte für die Montageplatte der Elektrobauteile, Haltegriffe und einige weitere, nicht mehr notwendige Laschen und Ösen entfernt. Die Elektrobauteile wie Drehzahlbegrenzer, Gleichrichter, Sicherungshalter usw. werde ich auf einer eigens angefertigten Platte direkt unter der neuen Sitzbank befestigen. Der Kühler wird mittels eines lasergeschnittenen und abgekanteten Trägers am vorderen Rahmen befestigt.

Einige Daten und Fakten zu den verwendeten Teilen:

Tank: Yamaha XT 500
Fahrwerk: Wilbers Federbein und Gabelfedern für Gilera RC 600 C
Kühler: Einteiliger Kühler zur Montage vor dem Rahmen
Abgassanlage: Edestahl Abgassanlage Marke Eigenbau
Cockpit: Klassisches Rundinstrument mit LED-Anzeige Betriebszustand
Fender Hinterrad: 160er Aluminium-Fender
Fender Vorderrad: gekürzter Aluminium-Fender

In wenigen Tagen geht es mit dem Projekt hier weiter.

Veröffentlicht unter Allgemein, Gilera Projekte | Hinterlasse einen Kommentar

Geprüft vom Chefmechaniker

Unsere Gilera Wasserpumpe im Einsatz in Australien, geprüft und begutachtet vom Chefmechaniker!

Gilera Wasserpumpe in Australien

Veröffentlicht unter Allgemein, Gilera Projekte | Hinterlasse einen Kommentar